Wohnstätte Engelswiese
Engelswiese 8
44534 Lünen

Tel. 02306/755255
Fax 02306/755253
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Norbert Piening (Leitung)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Engelswiese 2Die Wohnstätte Engelswiese bietet unterstütztes Wohnen für Menschen mit geistigen Behinderungen, deren Hilfebedarf Betreuung im Rahmen einer stationären Einrichtung erfordert. Ziel der Einrichtung ist es, den Bewohnerinnen und Bewohnern so viel Selbständigkeit wie möglich zu bieten. Dem Ziel dient auch die sehr zentrale Lage in Lünen am Busbahnhof in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof und zur Fußgängerzone.

Die Wohnstätte verfügt trotz dieser zentrumsnahen Lage über eine großzügige Terrasse mit Gartenanlage. Sie bietet Platz für 30 Bewohnerinnen und Bewohner in drei Wohngruppen, die jeweils eigene Wohnküchen haben. Zusätzlich hat die Wohnstätte eine angegliederte „Tagesstruktur“, das ist ein Freizeit- und Betreuungsangebot für diejenigen, die keine Werkstatt für Menschen mit Behinderungen (mehr) besuchen.

Für das alltägliche Leben werden individuelle Förderpläne erstellt, die die Unterstützung bei der Lebensplanung, die Basisversorgung (z.B. Pflege), die Gestaltung des eigenen Wohnraumes, die Förderung der Teilhabe am öffentlichen und gesellschaftlichen Leben und auch die Unterstützung in Konflikt- und Krisensituationen planen.

Dazu gibt es natürlich das rege Gruppenleben mit 

  • Freizeitangeboten (z.B. Schwimmen, Therapeutisches Reiten, Besuch von Disco, Theaterveranstaltungen oder Treffpunkten usw.)
  • Ferienfreizeiten und Ausflügen (z.B. Weihnachtsmärkte, Freizeitparks, mehrtägige Urlaubsreisen ins In- und Ausland) sowie
  • Festen und Feiern (z.B. Karneval, Halloween, Weihnachten).
Die Wohnstätte Engelswiese bietet unterstütztes Wohnen für Menschen mit geistigen Behinderungen, deren Hilfebedarf Betreuung im Rahmen einer stationären Einrichtung erfordert. Ziel der Einrichtung ist es, den Bewohnerinnen und Bewohnern so viel Selbständigkeit wie möglich zu bieten. Dem Ziel dient auch die sehr zentrale Lage in Lünen am Busbahnhof in unmittelbarer Nähe zum Bahnhof und zur Fußgängerzone. Die Wohnstätte verfügt trotz dieser zentrumsnahen Lage über eine großzügige Terrasse mit Gartenanlage. Sie bietet Platz für 30 Bewohnerinnen und Bewohner in drei Wohngruppen, die jeweils eigene Wohnküchen haben. Zusätzlich hat die Wohnstätte eine angegliederte „Tagesstruktur“, das ist ein Freizeit- und Betreuungsangebot für diejenigen, die keine Werkstatt für Menschen mit Behinderungen (mehr) besuchen. Für das alltägliche Leben werden individuelle Förderpläne erstellt, die  die Unterstützung bei der Lebensplanung, die Basisversorgung (z.B. Pflege), die Gestaltung des eigenen Wohnraumes, die Förderung der Teilhabe am öffentlichen und gesellschaftlichen Leben und auch die Unterstützung in Konflikt- und Krisensituationen planen. Dazu gibt es natürlich das rege Gruppenleben mit > Freizeitangeboten (z.B. Schwimmen, Therapeutisches Reiten, Besuch von Disco, Theaterveranstaltungen oder Treffpunkten usw.) > Ferienfreizeiten und Ausflügen (z.B. Weihnachtsmärkte, Freizeitparks, mehrtägige Urlaubsreisen ins In- und Ausland) sowie > Festen und Feiern (z.B. Karneval, Halloween, Weihnachten).
Hinweis zu Cookies auf unserer Website
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen